KWI- Kulturwissenschaftliches Institut Essen
event
 
Mittwoch, 30. Januar 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Ein Vortrag von Paul Nolte
Ein Buch aus Wissen und Leben: Zur Archäologie geisteswissenschaftlicher Arbeit am Beispiel von Thomas Nipperdeys Deutscher Geschichte
Ort: Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI), Goethestr. 31, 45128 Essen

Wie entsteht geisteswissenschaftlicher Erkenntnisfortschritt, und wie erreicht er ein breiteres Publikum? Unter der Lupe: Der Münchner Historiker Thomas Nipperdey (1927-1992) und seine dreibändige Deutsche Geschichte des 19. Jahrhunderts. Hat er neue Quellen gefunden, und dann eine spannende Geschichte daraus gewoben? Zweimal nein. Am Beispiel Nipperdeys rekonstruiert Paul Nolte die komplexen Überlagerungen in der Produktion von Wissenschaft und ihrer Öffentlichkeit: Lebensgeschichtliche Motive, Ökonomien der Zeit, monetäre Ökonomien, soziale Netzwerke und vieles mehr konstituieren das, was als wissenschaftliche Erkenntnis und kulturelles Orientierungswissen Anspruch auf Geltung sucht. So entsteht eine ungewöhnliche Perspektive auf die Grundlagen der Geistes- und Sozialwissenschaften, die den gegenwärtigen Appell an die „Fakten“ auf vielfältige Weise bricht.

Referent:
Paul Nolte, Historiker am Friedrich-Meinecke-Institut der Freien Universität Berlin

Moderation:
Julika Griem, Direktorin des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI)

Veranstalter:
Eine Veranstaltung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI)

Pressekontakt:
Helena Rose & Miriam Wienhold
0201 - 72 04 152
Pressestelle@kwi-nrw.de