KWI- Kulturwissenschaftliches Institut Essen
event
 
Freitag, 30. November - Samstag, 01. Dezember
Ein Bürgerrat des Projekts BioDisKo
Bürgerrat: Biobasierte Wirtschaft? Welche Folgen hat das für unsere Region?
Ort: DRK-Tagungshotel Dunant, Sperlichstraße 27, 48151 Münster


Skizze von Jakob Kohlbrenner
© Jakob Kohlbrenner

Im Bürgerrat kommen 15 zufällig ausgewählte Bürgerinnen und Bürger zusammen, um Anbau und Nutzung nachwachsender Rohstoffe, dessen intendierte und nicht-intendierte Folgen sowie Möglichkeiten und Herausforderungen einer regionalen biobasierten Wirtschaft kritisch zu diskutieren und zu bewerten.

Ziel ist es, die heterogenen Wissensbestände der Beteiligten zu erfassen, um hieraus Schwerpunktsetzungen für die weitere wissenschaftliche Arbeit vorzunehmen. Die Ergebnisse des Bürgerrats werden in einem Gutachten festgehalten und der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Der Bürgerrat wird begleitet durch die Ausstellung „Bioökonomie zum Anfassen: Biobasierte Produkte im Alltag“ des C.A.R.M.E.N. e.V.

Referenten:
Peter Gerhardt (denkhausbremen e.V.), Dennis Herzberg (CLIB2021 - Cluster Industrielle Biotechnologie e.V.), Prof. Dr. Ralf Pude (Forschungsbereich Nachwachsende Rohstoffe der Universität Bonn)

Moderation & visuelle Übersetzung:
Lara Schmelzeisen und Jakob Kohlbrenner

Programm:
Hier finden Sie den vorläufigen Ablaufplan des Bürgerrats.

Über „BioDisKo“:
Das BMBF-geförderte Verbundprojekt „BioDisKo – Bioökonomische Nutzungspfade – Diskurs und Kommunikation“ (Laufzeit: 2018-2020) forscht zum Thema der Förderung einer nachhaltigen Bioökonomie. Das Projektkonsortium besteht aus dem Forschungszentrum Jülich, dem Institut Fraunhofer UMSICHT, dem IZT – Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung und dem KWI. Der Schwerpunkt liegt auf dem Bundesland Nordrhein-Westfalen, seiner Akteurslandschaft und den diskursiven Positionen zum Wandel hin zu einer auf nachwachsenden Ressourcen basierenden Wirtschaftsform. Ziel ist es, das vielfältige Wissen abzubilden, um so die Informationstransparenz zu steigern sowie einen gesellschaftlichen Diskurs zum Thema zu fördern. Unter Beteiligung aller relevanten Akteure werden politische Handlungsempfehlungen für eine zukunftsfähige Gestaltung der Bioökonomie in NRW entwickelt.

Veranstalter:
Eine Veranstaltung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI)

Pressekontakt:
Miriam Wienhold
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0201 - 72 04-152
Fax: 0201 - 72 04-159
E-Mail: pressestelle[at]kwi-nrw.de