Emily Drewing - KWI- Kulturwissenschaftliches Institut Essen
Bild von Emily  Drewing

Emily Drewing


Kontakt

Kulturwissenschaftliches Institut
Goethestraße 31
45128 Essen
Tel: +49 (0)201 7204 – 0
Fax: +49 (0)201 72 04-111

Biographie

seit 09/2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kulturwissenschaftlichen Institut, Bereich PartizipationsKultur

07/2015-05/2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Allgemeine Soziologie, Arbeit und Wirtschaft, Ruhr Universität-Bochum. Dissertationsprojekt "Energiegenossenschaften - Treiber der 'Energiewende von unten'?" (im Rahmen des Fortschrittskollegs „Energieeffizienz im Quartier“ gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen)

09/2014-06/2015 Wissenschaftliche Hilfskraft, InWIS Forschung & Beratung GmbH.

Studium
2012-2015 Studium der Sozialwissenschaft (Schwerpunkt Stadt- & Regionalentwicklung) an der Ruhr-Universität Bochum, Abschluss: M.A.
2009-2012 Studium der Gerontologie an der Universität Vechta, Abschluss: B.A.

Publikationen

Drewing, Emily (2018): Nahwärmegenossenschaften – Perspektiven für die Wärmewende im Quartier? (Im Erscheinen.)

Heinze, Rolf G./Drewing, Emily (2018): Das Quartier: soziologische Annäherungen an einen schillernden Begriff. (Im Erscheinen.)

Hinker, Jonas/Wohlfahrt, Thomas/Drewing, Emily/Paredes, Sergio Felipe Contreras, Gonzalez, Daniel Mayorga/Myrzik, Johanna M. A. (2018): Adaptable Energy Systems Integration by Modular, Standardized and Scalable System Architectures: Necessities and Prospects of Any Time Transition. In: Energies 11 (3), 581.

Hinker, Jonas/Hemkendreis, Christian/Drewing, Emily/März, Steven/Hidalgo Rodríguez, Diego I./ Myrzik, Johanna M.A. (2017): A novel conceptual model facilitating the derivation of agent-based models for analyzing socio-technical optimality gaps in the energy domain. In: Energy 137, S. 1219-1230.

Bölting, Torsten/Drewing, Emily/Schewerda, Anna/Ritter, Nadja/Valerius, Lisa (2017): Tiefenanalyse ausgewählter nicht-baulicher Umsetzungsprojekte. Aus dem Programm „Anlaufstellen für ältere Menschen“. Berlin: Deutscher Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung e.V.