KWI- Kulturwissenschaftliches Institut Essen
event
 
Dienstag, 12. Februar 20:00 Uhr - 22:00 Uhr
mit Firat Erdogmus, Egemen Özbek und Evrim Kaya
CineScience: Heimat und Exil / Memleket
Ort: Filmstudio Glückauf, Rüttenscheider Straße 2, 45128 Essen
Veranstalter: KWI

Mit der Bedeutung von „Memleket“, türkisch für Heimat, befassen sich die Wissenschaftler Fırat Erdoğmuş und Egemen Özbek an diesem Abend. Zu Gast ist zudem die Regisseurin und Filmwissenschaftlerin Evrim Kaya. Gemeinsam gehen die Forscher*innen der Frage nach, was Heimat bedeutet, wenn man Sie verloren hat? Was bedeutet Heimat, wenn man Sie verloren hat? Wie werden Vertreibung, Exil, Sehnsucht nach einer Heimat sowie deren oft imaginäre Rückgewinnung im Kino dargestellt? Diese Fragen diskutieren sie mit dem Publikum anhand der Filme Birds of Exile (1964), A Season in Hakkari (1983), und We Drunk the Same Water (2008). Der Abend findet in deutscher und englischer Sprache statt.

Egemen Özbek and Fırat Erdoğmuş are joined by film scholar and director Evrim Kaya (University of Hamburg, Institut für Medien und Kommunikation) to deal with the meaning of "Memleket", Turkish for "homeland". What does homeland mean for someone who has lost it? How are expulsions, exile, longing for a homeland and their often imaginary recovery shown on film? These questions are discussed with the audience on the basis of the films Birds of Exile (Gurbet Kuşları, 1964), A Season in Hakkari (Hakkâri'de Bir Mevsim, 1983), We Drunk the Same Water (Nous avons bu la même eau, 2008), and a few others. The evening will be held in German and English.

Referentin:
Evrim Kaya, Filmwissenschaftlerin an der Universität Hamburg und Regisseurin

Moderation:
Fırat Erdoğmuş und Egemen Özbek (KWI)

Tickets: Kartenhotline Filmstudio Glückauf 0201 – 439 366 33
Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro

Flyer zur Reihe:
Den Flyer mit allen Infos und Terminen pdf iconfinden Sie hier!

Über die Reihe:
Ab Dezember 2018 setzt sich CineScience mit dem Thema Heimat auseinander. Dabei nähern sich die Veranstaltungen dem Konstrukt Heimat aus nationaler sowie globaler Perspektive. Außerdem wird die Darstellung und Bedeutung der Heimat "aus der Ferne" betrachtet. Wie wird beispielsweise "Heimat im Urlaub" filmisch aufgegriffen? Wie ändert sich ihre Bedeutung im Exil und wie wird sie im Film verhandelt?

Veranstalter:
Eine Veranstaltung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI) in Kooperation mit dem Filmstudio Glückauf, gefördert vom Verein zur Förderung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI) und der Stiftung für Kulturwissenschaften

Pressekontakt:
Miriam Wienhold & Helena Rose
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0201 - 72 04-152
Fax: 0201 - 72 04-159
E-Mail: pressestelle[at]kwi-nrw.de