KWI- Kulturwissenschaftliches Institut Essen
event
 
Donnerstag, 26. April 19:30 Uhr - 22:00 Uhr
Reihe: Esskultur – Perspektiven auf Geschmack und Ernährung in einer globalisierten Welt
GeschmacksBildung – Soziokulturelle Prägung des Geschmacks
Ort: Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI), Goethestraße 31, 45128 Essen
Veranstalter: Die offene Gesellschaft

Nicht nur unsere Geschmacksnerven sind dafür verantwortlich, wie uns etwas schmeckt, auch das Aussehen, die Umgebung und viele weitere Faktoren haben darauf Einfluss. An diesem Abend wollen wir uns besonders damit beschäftigen, was neben den Geschmacksnerven noch alles zum Geschmack beiträgt und richten unsere Aufmerksamkeit dabei insbesondere auf gesellschaftliche und kulturelle Aspekte.
In verschiedenen Ländern, aber auch schon Regionen Deutschlands wird unterschiedlich gegessen. Der als angemessen empfundene Schärfegrad des Essens ist dabei wohl der bekannteste Unterschied verschiedener Essgewohnheiten verschiedener geographischer und kultureller Regionen. Aber nicht nur was wir als lecker – und was nicht empfinden – ist von dem kulturellen Umfeld und dem gewohnten Geschmack bestimmt, sondern auch die Art und Weise, wie wir essen. Mit Messer und Gabel, an einem gedeckten Tisch mit sehr stark ausdifferenzierten Tischsitten. Diese haben wiederum Auswirkungen auf unser Geschmacksempfinden.
Zusammen mit dem Ernährungssoziologen Dr. Daniel Kofahl fragen wir an diesem Abend nach der Bildung eines bestimmten Geschmacksprofils, inwiefern dieses kulturell, durch die Erziehung und durch verbreitete Geschmäcker beeinflusst ist und wie diese Faktoren auf unseren angeblich ganz persönlichen Geschmack Einfluss nehmen.

Referent:
Daniel Kofahl, Büro für Agrarpolitik und Ernährungskultur – APEK

Anmeldung:
Steven Engler, KWI-Fellow und Koordinator des KWI-Forschungsbereichs PartizipationsKultur, steven.engler@kwi-nrw.de

Veranstalter:
Die Reihe „Esskultur – Perspektiven auf Geschmack und Ernährung in einer globalisierten Welt“ ist eine Kooperation zwischen [....] raum e.V. und dem Kulturwissenschaftlichen Institut Essen (KWI). Im Mittelpunkt steht der Geschmack. Er wird an fünf Abenden in praktischen Übungen, also vom eigenen Erleben ausgehend erkundet und durch theoretische Auseinandersetzungen in größere gesellschaftliche Zusammenhänge gesetzt. Die Veranstaltungsreihe zeichnet einen Verlauf vom individuellen Geschmacksempfinden und Erproben der Geschmackssinne über gesellschaftliche und kulturelle Aspekte des Geschmacks, bis hin zu wirtschaftlichen, sozialen und globalen Zusammenhängen der Ernährung.

Pressekontakt:
Miriam Wienhold, 0201 - 72 04 152, pressestelle@kwi-nrw.de