KWI- Kulturwissenschaftliches Institut Essen
event
 
Dienstag, 07. November 20:00 Uhr - 22:00 Uhr
Film trifft Wissenschaft: Mit Dietmar Voss
ENTFÄLLT CineScience: Der Antiheld als Reflexionsgestalt der Moderne
Ort: Filmstudio Glückauf, Rüttenscheider Straße 2, Essen
Veranstalter: Die offene Gesellschaft

Der Termin kann wegen einem Krankheitsfall leider nicht stattfinden und wird voraussichtlich im Februar 2018 nachgeholt. Wir bitten den Ausfall zu entschuldigen.

Gezeigt und analysiert werden die Antihelden in Apocalypse Now, Mr. Brooks und Der Prozess

Heldengeschichten erzählen von vergangenen Taten, von übermenschlich anmutenden Leistungen, erlebten Abenteuern und einer unzerbrechlichen Moral: Der Held wird verehrt, doch scheint heute als Identifikationsfigur kaum erreichbar. Der Antiheld als Gegenentwurf zum Helden erlebte in den letzten Jahrzehnt in der Literatur sowie in Filmen und Serien einen regelrechten Hype: Von Sympathie und Empathie bis hin zu unheimlicher Faszination – auf unterschiedlichste Weise entfacht der Antiheld als unkonventionelle Figur von Zerrissenheit, moralischer Abweichung und Übermut eine subversive Kraft, die das Publikum in seinen Bann zieht. Zusammen mit dem Literaturwissenschaftler Dietmar Voss (Humboldt-Universität zu Berlin) wird anhand von Filmsequenzen aus Apocalypse Now, (1979), Der Prozess (1962) und Mr. Brooks (2007) der Frage nachgegangen, welche Facetten den Antihelden kennzeichnen und inwiefern er als archetypische Gestalt der Moderne verstanden werden kann. Moderiert wird der Abend von Verena Keysers und Nora Schecke.

Referentin:
Dietmar Voss, Literaturwissenschaftler an der Humboldt-Universität zu Berlin

Moderation:
Verena Keysers, Soziologin und KWI-Fellow im Forschungsbereich KommunikationsKultur
Nora Schecke, Wissenschaftliche Hilfskraft im Forschungsbereich PartizipationsKultur

Tickets:
Karten sind im Vorverkauf beim Filmstudio Glückauf unter der Telefonnummer 0201 - 43 93 66 33 oder an der Abendkasse erhältlich. Eintritt: 5 Euro / ermäßigt 3 Euro.

Über „CineScience“:
In der Reihe CineScience diskutieren Forschende des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI) seit 2011 soziale Phänomene anhand von Filmausschnitten jeden Genres und werfen einen wissenschaftlichen Blick auf die filmische Darstellung alltäglicher und weniger alltäglicher Aspekte menschlichen Zusammenlebens.

Veranstalter:
Eine Veranstaltung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI) in Kooperation mit dem Filmstudio Glückauf, gefördert vom Verein zur Förderung der Kulturwissenschaften und der Stiftung für Kulturwissenschaften

Pressekontakt:
Miriam Wienhold, miriam.wienhold@kwi-nrw.de, Tel. 0201/7204-152