KWI- Kulturwissenschaftliches Institut Essen
event
 
Donnerstag, 19. Oktober - Freitag, 20. Oktober
Eine Tagung im Rahmen des Lutherjahres 2017
Tagung: Luther Reloaded. Brauchen wir eine neue Reformation?
Ort: Martin Luther-Forum Ruhr, Bülser Str. 38, 45964 Gladbeck
Veranstalter: Die offene Gesellschaft

Auf verstörende Weise sind wir aktuell mit dem Aufkommen fundamentalistischer Strömungen und damit verbundener Gewaltpotentiale in verschiedenen Weltreligionen unserer Gegenwart konfrontiert. Diese Entwicklungen haben in den islamisch geprägten Gesellschaften des Nahen und Mittleren Ostens zwar einen besonders dramatischen Ausdruck gefunden, eine Ausbreitung fundamentalistischer Strömungen lässt sich aber auch in anderen Religionen beobachten, so etwa im Christentum, im Buddhismus oder im Hinduismus. Worin bestehen die Ursachen dieser Entwicklungen und gibt es angesichts dieser Tendenzen Möglichkeiten einer neuen ‚Reformation‘?

Exemplarisch zeigt die im April 2015 erfolgte Gründung des Muslimischen Forums Deutschland, das sich als Sammlungsbewegung liberaler Muslime in Deutschland versteht und sich in seiner Gründungserklärung auf die Prinzipien einer säkularen, demokratischen und pluralistischen Gesellschaft beruft, dass die Diskussion um eine theologische und gesellschaftspolitische ‚Reformation‘ des Islams begonnen hat. Über dieses Beispiel hinaus geht die Tagung in einer religionsvergleichenden Perspektive der Frage nach, wie eine Reformation in den verschiedenen Religionen gegenwärtig realisiert werden kann und welche Widerstände es dabei zu überwinden gilt.

Programm:
Das Programm zur Tagung finden Sie in Kürze an dieser Stelle.

Leitung:
Martin Grimm, Martin Luther Forum Ruhr
Friedrich Jaeger, Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI)
Jörgen Klußmann, Evangelische Akademie im Rheinland
Aladdin Sarhan, Muslimisches Forum Deutschland

Anmeldung:
Bitte melden Sie sich bis 5. Oktober 2017 online unter folgendem Link an.

Veranstalter:
Eine Gemeinschaftsveranstaltung des Forums Kreuzeskirche und des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI) im Rahmen des Projekts "Der geteilte Himmel. Reformation und religiöse Vielfalt an Rhein und Ruhr" sowie in Kooperation mit dem Muslimischen Forum Deutschland.

Inhaltlicher Kontakt:
Friedrich Jaeger, friedrich.jaeger@kwi-nrw.de

Pressekontakt:
Miriam Wienhold , 0201 - 72 04 152, miriam.wienhold@kwi-nrw.de
Ines Hansen, Forum Kreuzeskirche, hansen@forum-kreuzeskirche.de