KWI- Kulturwissenschaftliches Institut Essen
event
 
Montag, 11. Juli 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Buchvorstellung, Filmscreening und Diskussion mit Ronald Kurt und Jessica Pahl
Interkulturelles Verstehen in Schulen des Ruhrgebiets
Ort: Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI), Gartensaal, Goethestr. 31, 45128 Essen
Veranstalter: Die offene Gesellschaft

Im Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher kultureller Herkunft bilden sich besondere Formen interkultureller Kommunikation aus. Besonders die Schulen des Ruhrgebiets sind Orte, in denen Interkulturalität praktisch gelebt wird.

Der Soziologe und KWI-Senior Fellow Prof. Ronald Kurt sowie die Soziologin Jessica Pahl haben gemeinsam mit KollegInnen von 2007 bis 2011 in einem DFG-Forschungsprojekt am KWI empirisch untersucht, wie Schülerinnen und Schüler über Fremdes und Eigenes denken, und wie sie Begegnungen und Beziehungen mit Angehörigen anderer Kulturen erleben.
Quer durch alle empirischen Daten lässt sich dabei vor allem eins erkennen: Die Schüler wissen, wie Kulturkonflikte vermieden werden können – hier kann die Gesellschaft viel von ihnen lernen.

Interkulturelles Verstehen in Schulen des Ruhrgebiets (Springer VS 2016)

Am Montag, den 11. Juli 2016 wird der begleitend zum Projekt entstandene Dokumentarfilm „Gemeinsam gleich und anders sein. Schüler improvisieren über Interkultur“ im Gartensaal des KWI präsentiert. Außerdem stellen Pahl und Kurt das gerade erschienene Buch „Interkulturelles Verstehen an Schulen des Ruhrgebiets. Gemeinsam gleich und anders sein“ (Springer VS 2016) vor, in welchem sie die Studie darstellen.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten, insbesondere an PädagogInnen und SozialarbeiterInnen sowie Dozierende und Studierende der Soziologie, Erziehungswissenschaften und Kulturwissenschaften. Die Teilnahme ist kostenlos.

Im Anschluss an die Buch- und Filmpräsentation besteht die Möglichkeit zur Diskussion.

Veranstalter:
Eine Veranstaltung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI).

Kontakt für Rückfragen:
Miriam Wienhold, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (KWI), 0201 72 04-152, miriam.wienhold@kwi-nrw.de