KWI- Kulturwissenschaftliches Institut Essen
event
 
Dienstag, 06. Mai 20:00 Uhr - 22:00 Uhr
Referenten: René Grohnert, Mario von Lüttichau (Museum Folkwang), Peter Ellenbruch (UDE)
CineScience: Krieg und Film: „Kaiserreich und Großer Krieg. Reflexionen in Film und bildender Kunst“
Ort: Filmstudio Glückauf, Rüttenscheider Straße 2, 45128 Essen
Veranstalter: edition Körber-Stiftung

„Der Albtraum einer selbst mörderischen Auseinandersetzung, aus deren Verstrickung die kriegführenden Länder sich nicht mehr zu lösen vermochten – vor allem das tägliche Blutbad in den Schützengräben an der Westfront – ging nach Meinung vieler Zeitgenossen über das hinaus, was sich mit Worten beschreiben ließ.“ (Susan Sontag). Der Erste Weltkrieg brachte nicht nur die Welt des 19. Jahrhunderts zum Einsturz, sondern hinterließ auch tiefe Spuren bei jedem Einzelnen. Vorstellungen eines archaischen Kriegertums des Kampfes Mann gegen Mann gingen bei den Soldaten rasch verloren, Trommelfeuer, Stellungskrieg und der Einsatz von Giftgas ließ anfängliche Kriegsbegeisterung umschlagen in verzweifelte Todesangst.
René Grohnert und Mario von Lüttichau (Museum Folkwang) werden gemeinsam mit ihrem Gast Peter Ellenbruch (Universität Duisburg-Essen) anhand von Grafiken, Fotos und Plakaten sowie Filmszenen aus „Die Börsenkönigin“ (Edmund Edel, 1918), „Westfront 1918“ (G.W. Pabst, 1918) und „Der Untertan“ (Wolfgang Staudte, 1951) zeigen, auf welch unterschiedliche Weise der Erste Weltkrieg im Film reflektiert wurde.

Referenten:
René Grohnert, Leiter des Deutschen Plakat Museums (Museum Folkwang).
Mario von Lüttichau, Kurator am Museum Folkwang.
Peter Ellenbruch, Filmwissenschaftler an der Universität Duisburg-Essen.

CineScience: Krieg und Film
Nicht zuletzt in Folge der Auslandseinsätze der Bundeswehr steht der „Krieg“ seit einiger Zeit wieder verstärkt im Fokus der Öffentlichkeit und wird durch das Gedenken an den Ausbruch des Ersten und Zweiten Weltkriegs in diesem Jahr weithin sichtbar sein. In der Filmgeschichte war Krieg von Anfang an ein zentraler Gegenstand, Kriegsfilme zählen zumeist zu den erfolgreichen Kinoereignissen.

In der CineScience-Reihe Krieg und Film greift das Kulturwissenschaftliche Institut Essen (KWI) an vier Abenden unterschiedliche Aspekte des Themas auf und beleuchtet diese anhand von Filmausschnitten mit Gästen aus Kunst und Wissenschaft und in der Diskussion mit dem Publikum im Filmstudio Glückauf. Die Reihe wird vom Verein zur Förderung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI) gefördert.

Hier können Sie den Flyer zur CineScience-Reihe Krieg und Film herunterladen.

Kartenverkauf (Eintritt 5 Euro, ermäßigt 3 Euro):
Beim Filmstudio Glückauf an der Abendkasse oder mit telefonischer Kartenreservierung unter der Rufnummer 0201/43 93 66 33 (täglich ab 15.30 Uhr).