KWI- Kulturwissenschaftliches Institut Essen
event
 
Dienstag, 24. Januar 10:00 Uhr - 19:30 Uhr
Referenten: Micha Brumlik, Wolfgang Kraushaar, Aernout Mik, Frank Ruda u.a.
Communitas, Commune, Communismus: Symposium zur Ausstellung Aernout Mik
Ort: Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI) und Museum Folkwang
Veranstalter: Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH

Aernout Mik präsentiert in seiner umfangreichen Einzelausstellung im Museum Folkwang soziale und politische Rituale unter der Überschrift „Communitas“. Die begleitende Tagung, mit der das Kulturwissenschaftliche Institut Essen seine Kooperation mit dem benachbarten Museum Folkwang fortsetzt, fragt aus dem Blickwinkel der empirischen Kulturwissenschaft, wie die Wiederkehr des Begriffs „Gemeinschaft“ vor dem Hintergrund laufender Ereignisse zu verstehen ist. Am 24. Januar 2012 diskutieren Wissenschaftler und Künstler gemeinsam, wie Vergemeinschaftungsprozesse in Zeltstädten, in virtuellen „facebook-communities“, in alternativ-ökonomischen Landkommunen und Energiegenossenschaften zu deuten sind. Auch die neue Debatte über den Kommunismus fällt in diesen Bereich, da die Vergesellschaftung im Kapitalismus rasant an Glanz und Glaubwürdigkeit verliert und sich die Frage nach praktischen Alternativen stellt. Im Anschluss an die Tagung diskutiert der Künstler seine Arbeiten am Ausstellungsort.

Aernout Mik und die Kuratoren der Ausstellung im Museum Folkwang beziehen sich mit dem Terminus „Communitas“ bewusst auf einen Klassiker, den Ethnologen und Kultursoziologen Victor Turner (1920-1983). Dessen Schriften, vor allem „Das Ritual. Struktur und Anti-Struktur“ (1969) haben den Begriff „Communitas“ weitgehend geprägt; ein zugleich höchst offener und assoziativer Begriff, der den Geist unserer Zeit trifft und ihn zum Ausgangspunkt des Symposiums machen soll.

Referentinnen und Referenten:
Steffen Andreae, Politikwissenschaftler und Mitgründer der Villa Lokomuna in Kassel, Micha Brumlik, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt a.M., Francesca Falk, Universität Basel und Zürcher Hochschule der Künste, Christian Höller, Mitherausgeber der Zeitschrift springerin – Hefte für Gegenwartskunst, Wolfgang Kraushaar, Hamburger Institut für Sozialforschung, Claus Leggewie, Direktor des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen, Oliver Leistert, Center for Media and Communication Studies an der Central European University in Budapest, Aernout Mik, Videokünstler, Francesca Raimondi, Übersetzerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Goethe-Universität Frankfurt a.M., Frank Ruda, Mitherausgeber der Reihe „morale provisoire“ und Organisator einer gleichnamigen Diskussionsreihe an der Volksbühne Berlin und in den Kunst-Werken, Sabine Maria Schmidt, Kuratorin der Ausstellung „Communitas“ im Museum Folkwang.

Datum: 24. Januar 2012, 10.00 bis 17.30 Uhr, ab 18.00 Besichtigung und Gespräch in der Ausstellung

Ort: Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI), Goethestraße 31, 45128 Essen und Museum Folkwang, Museumsplatz 1, 45128 Essen

Teilnahme: Die Teilnahme ist kostenlos. Die Veranstaltung ist öffentlich, aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung bis zum 17.1.2012 bei maria.klauwer@kwi-nrw.de.

Das Tagungsprogramm und Informationen zu den Referenten finden Sie pdf iconhier.