KWI- Kulturwissenschaftliches Institut Essen
event
 
Dienstag, 23. August 19:00 Uhr
Filmvorführung und Diskussion mit Christian Gudehus, Sebastian Wessels
CineScience: „Der Raubüberfall"
Ort: Filmstudio Glückauf, Rüttenscheider Straße 2, 45128 Essen
Veranstalter: Filmstudio Glückauf

England im Jahr 2005. Ein rundes Dutzend gut ausgebildeter, gut situierter Angestellter verschiedener Branchen findet sich zu einem mehrtägigen Motivationsseminar in Hertfordshire zusammen, nachdem eine Zeitungsannonce ihre Neugier geweckt hat. Ihr Lehrer, ein brillanter und charismatischer Redner, entfacht bald ihre Begeisterung und stimuliert ihren Tatendrang und Glauben an die eigenen Fähigkeiten bis zur Euphorie. Die Stimmung ist bestens. Niemand ahnt etwas von der ungewöhnlichen Aufgabe, die dieser Lehrer sich gestellt hat: Kann er die gebildeten, psychisch gesunden und nie straffällig gewordenen Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch unterschwellige psychologische Manipulation dazu bringen, einen bewaffneten Raubüberfall zu begehen? Das Ergebnis zeigt sich zwei Wochen später, als sie in den Straßen Londons scheinbar zufällig an einem bewachten Geldtransporter vorbeikommen, der sie unwiderstehlich anzieht.

Die Kunststücke des psychologisch versierten Zauberkünstlers Derren Brown, die oft zugleich Experimente sind, rufen immer wieder Erstaunen und auch Widerspruch hervor. Im „Raubüberfall“ erreicht er mit Konditionierung, Suggestion und „neurolinguistischem Programmieren“ verblüffende Resultate, die in dem Film „The Heist“ (2006, 45 Min.) dokumentiert sind. Die Sozialwissenschaftler Christian Gudehus und Sebastian Wessels wollen verstehen und erklären, wie der „Raubüberfall“ möglich war.

CineScience
In dieser neuen monatlichen Reihe diskutieren Forschende des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen anhand von Filmen jeden Genres soziale Phänomene und werfen einen wissenschaftlichen Blick auf alltägliche und weniger alltägliche Aspekte menschlichen Zusammenlebens. Immer geht es darum, zu verstehen, warum Menschen so handeln, wie sie eben handeln.

Kartenverkauf (Eintritt 5 Euro):
Beim Filmstudio Glückauf an der Abendkasse oder mit telefonischer Kartenreservierung (täglich ab 15 Uhr unter der Rufnummer 0201- 43 93 66 33).