KWI- Kulturwissenschaftliches Institut Essen
event
 
Montag, 12. Juli 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Eine Veranstaltung des Wissenschaftsforums Ruhr
Paneldiskussion: Altern als verantwortungsethische Herausforderung
Ort: Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI), Goethestraße 31, 45128 Essen
Veranstalter: Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH

Die alternde Gesellschaft stellt nicht nur eine demografische, sondern auch eine verantwortungsethische Herausforderung dar. Obwohl Staat und Gesellschaft zahlreiche Hilfs- und Unterstützungsangebote bei Einschränkungen und Belastungen im Alter bereitstellen, wächst bei vielen Bürgern die Angst vor Pflegebedürftigkeit und sinnloser Lebensverlängerung. Viele wollen gar nicht so alt werden, wie es heute möglich ist. Zugleich fragt sich, ob jene staatlichen Hilfen weiter geleistet werden können, wenn die Zahl von Hochaltrigen und Pflegebedürftigen wie erwartet zunimmt und gleichzeitig die finanziellen Spielräume der öffentlichen Haushalte immer enger werden. Was folgt daraus? Kann erwartet werden, dass sich Menschen auch noch im hohen Alter um die Aufrechterhaltung ihrer Selbstständigkeit kümmern und als aktive Bürger an der Gesellschaft teilnehmen? Oder steht der Staat in der Pflicht, alte Menschen besser zu unterstützen und sie verstärkt der öffentlichen Verantwortung zu unterstellen? Was aber geschieht, wenn dies aus Kostengründen nicht mehr geht? Diese und mehr Fragen sollen diskutiert werden.

Die vom Center für Responsibility Research (CRR) am KWI veranstaltete Paneldiskussion bildet den Abschluss der Ringvorlesung „Die alternde Gesellschaft – Herausforderungen und Chancen“ des Wissenschaftsforums Ruhr, ein Projekt der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010, gefördert von der Stiftung Mercator und dem Verein Pro Ruhrgebiet.

TeilnehmerInnen:
Prof. Dr. Klaus Feldmann ist Professor für Soziologie an der Leibniz Universität Hannover. Derzeit ist Feldmann als Gastprofessor am Institut für Bildungswissenschaft und –philosophie an der Wirtschaftsuniversität Wien.
Prof. Dr. Petra Gehring studierte Philosophie, Politikwissenschaften und Rechtswissenschaft in Gießen, Marburg und Bochum. Seit 2002 ist sie Professorin für Philosophie an der Technischen Universität Darmstadt.
Prof. Dr. Thomas Macho ist Professor für Kulturgeschichte an der Humboldt-Universität Berlin. Von 2008 bis 2009 war er Fellow am Internationalen Kolleg für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie an der Bauhaus-Universität Weimar. Seit 2009 ist Macho Direktor des Instituts für Kulturwissenschaft.

Moderation:
Dr. Matthias Kamann ist seit 1999 bei der Tageszeitung Die Welt und derzeit als leitender Redakteur der Politikredaktion der Welt-Gruppe tätig.

Anmeldung:
bis zum 7. Juli bei Maria Klauwer, KWI, Tel. 0201-7204-153, maria.klauwer@kwi-nrw.de

Weitere Informationen:
www.wissenschaftsforum-ruhr.de

Eine detaillierte Wegbeschreibung zum KWI finden Sie hier.