Michael Walter - KWI- Kulturwissenschaftliches Institut Essen
Bild von Michael  Walter

Michael Walter


Kontakt

Kulturwissenschaftliches Institut Essen
Goethestraße 31
45128 Essen

Biographie

Oktober 2012 - Februar 2013: Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt "Migration und Komik - Soziale Funktionen und konversationelle Potentiale von Komik und Satire in den interethnischen Beziehungen Deutschlands" am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen

2009-2012: Promotionsstipendium im Rahmen der Nachwuchsforschungsgruppe "Krise und normative Ordnung – Variationen des ‚Neoliberalismus‘ und ihre Transformation" im Exzellenzcluster "Normative Orders" an der Goethe-Universität Frankfurt

2007-2009: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Sozialwissenschaftlichen Archiv der Universität Konstanz

2000-2006: Studium der Soziologie und der Neueren Deutschen Literatur an der Universität Konstanz

Forschungsschwerpunkte

Soziologie der Komik, Visuelle Soziologie, Poststrukturalistische Hegemonietheorie, Wirtschaftssoziologie

Publikationen

Michael K. Walter „Das Komische und die Lebenswelt“, in: Jochen Dreher (Hg.): Angewandte Phänomenologie, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2012, S. 277–310.

"Beschwörungen des Neoliberalismus.Theorien und Schauplätze", Working Paper 02/2012 (zusammen mit Thomas Biebricher, Frieder Vogelmann und Greta Wagner)
http://publikationen.ub.uni-frankfurt.de/files/24981/Beschwoerungen_des_Neoliberalismus.pdf

Heinrich Popitz: Einführung in die Soziologie, hg. von Jochen Dreher und Michael K. Walter, Konstanz: Konstanz University Press 2010.

"Nachwort", in: Einführung in die Soziologie, hg. von Jochen Dreher und Michael K. Walter, Konstanz: Konstanz University Press 2010, S. 283-300. (zusammen mit Jochen Dreher).


Im Erscheinen:

Michael K. Walter, "Zur Bildpolitik der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft", in: Alice Pechriggl und Anna Schober (Hg.),Hegemonie und die Kraft der Bilder. Klagenfurter Beiträge zur Visuellen Kultur, Köln: Herbert von Halem 2012.