Maximilian Müngersdorff - KWI- Kulturwissenschaftliches Institut Essen
Bild von Maximilian  Müngersdorff

Maximilian Müngersdorff


Kontakt

Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI)
Goethestraße 31
45128 Essen
Tel: +49 201 7204 173
Fax: +49 201 7204 111

Biographie

Alumni


2011-2016
Promotion im Rahmen des Graduiertenkollegs "Herausforderung der Demokratie durch Klimawandel" am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen; Stipendiat der Hans-Böckler-Stiftung

2010
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen, Projektteam "Global Young Faculty"

2007–2009
Master-Studium "Globalization, Environment and Social Change" an der Universität Stockholm, Abschluss: Master of Social Science (major: international relations)

2003–2006
Bachelor-Studium der "Europa-Studien" mit sozialwissenschaftlicher Profilierung an der Technischen Universität Chemnitz

Praktika
Stockholm Environment Institute (SEI), Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP), Atlantischen Initiative e.V., Verbindungsbüro des Freistaats Sachsen bei der EU

Forschungsschwerpunkte

Titel der Dissertation: "Der Einfluss von Demokratiequalität auf die europäische Klimapolitik – Eine Prozessanalyse der Erneuerbaren Energien Richtlinie"

Abstract: Die Dissertation widmet sich der Frage, inwiefern die demokratische Qualität des Politikformulierungsprozesses zur Erneuerbaren Energien Richtlinie der EU dessen Klimaperformanz im Zeitverlauf beeinflusste. Zur Bestimmung der Demokratiequalität und der Klimaperformanz wurden jeweils disaggregierte Analyseschemata entwickelt und auf das qualitative Material (Experteninterviews und Prozessdokumente) angewendet. Die Prozessanalyse gelangt zu dem übergreifenden Fazit, dass eine gering ausgeprägte Demokratiequalität im Regelfall klimaperformativ negative Prozessentwicklungen nach sich zieht und eine hohe Demokratiequalität meist entsprechend positive Impulse setzen kann. Gleichzeitig wird deutlich, dass es zum einen Ausnahmen von dieser Regel gibt und zum anderen das Zusammenspiel verschiedener Demokratiekomponenten sowie der Zeitpunkt ihres Erscheinens im Politikprozess von entscheidender Bedeutung für eine Wirkentfaltung auf die Klimaperformanz sind. Ferner werden auf dieser Basis Ansätze zur Reformierung des EU-Mitentscheidungsverfahrens entwickelt, die sowohl die demokratische Legitimation als auch die künftige Klimaperformanz der EU positiv beeinflussen können.

Publikationen

Building Europe‘s (Energy) Future. A Manifesto For an European Community for Energy Transition (2015), www.kulturwissenschaften.de/images/text_material-3034.img. [mit Frederic Hanusch, Miriam Schad, Lea Schmitt, Sophia Schönborn, Marcel Siepmann und Edgar Voß)

Karl Polanyi: The Great Transformation (2012), in: Leggewie, Claus/Zifonun, Darius/Lang, Anne/Siepmann, Marcel/Hoppen, Johanna (Hrsg.): Schlüsselwerke der Kulturwissenschaften, Bielefeld: transcript, S. 274-276. [mit Frederic Hanusch]

Klimawandel als Chance für mehr Demokratie (2012), in: Kirchlicher Herausgeberkreis Jahrbuch Gerechtigkeit (Hrsg.): Jahrbuch Gerechtigkeit V. Menschen, Klima, Zukunft, Glashütten: C & P Verlagsgesellschaft, S. 130-137. [mit Frederic Hanusch und Edgar Voß]

Wiederabdruck als: Klimawandel als Chance für die Demokratie (2012), in: Katholische Sozialakademie Österreich (Hrsg.): Nachrichten und Stellungnahmen der Katholischen Sozialakademie Österreichs. Dossier 06/2012, Graz: Katholische Sozialakademie Österreichs, S. 19-22. [mit Frederic Hanusch und Edgar Voß]

Evaluating EU Decision-Making Processes – A Case Study on the ‘Renewable Energy in Transport Target’ and the ‘Sustainability Criteria for Biofuel Production’ in the Context of the EU’s Climate and Energy Package (2009), in: SEI Working Paper Series.

Die Einrichtung eines Europäischen Auswärtigen Dienstes - Struktur, institutionelle Ansiedlung und Aussicht für die Zukunft (2007), in: Niedobitek, Matthias/Ruth, Simone (Hrsg.): Die neue Union. Beiträge zum Verfassungsvertrag, Berlin: Duncker & Humblot, S. 96-111.

Aktivitäten

2014
Mitorganisation des Workshops "Renewable Energies in Europe and Beyond – Effective, Democratic and Fair?" am KWI, 15. September

2012-2013
Teilnahme am weiterbildenden Studium "Prozessmanagement: Organisationsorientierte Schlüsselqualifikationen" an der Ruhr-Universität Bochum

2013
Organisation und Co-Moderation der Tagung "Politische und gesellschaftliche Herausforderungen durch den Klimawandel" am KWI, 6./7. Mai

2012
Präsentation "Demokratische Legitimation europäischer Klimapolitik im Spannungsverhältnis mit einem effektiven Policy-Output" auf dem Doktorandenworkshop des Netzwerks Norddeutsche Demokratieforschung (NDD) an der Leuphana Universität Lüneburg, 4. Mai

Präsentation "EU Climate Politics and Policies – Domestic and International Dimensions" an der Brandeis University Boston (via Skype), 9. Februar

2011
Präsentation "Democratic Legitimacy of European Climate Policy in Relation to its Problem-Solving Capacity" auf dem Expertenworkshop des Graduiertenkollegs "Herausforderung der Demokratie durch Klimawandel" am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen, 7. Dezember

Teilnahme an der "44th Essex Summer School in Social Science Data Analysis", Kurse: Case Study Methods, Comparative Methods, 11.-22. Juli und 8.-19. August