Lars Breuer - KWI- Kulturwissenschaftliches Institut Essen
Bild von Lars Breuer

Lars Breuer


Kontakt

Kulturwissenschaftliches Institut
Goethestraße 31
45128 Essen
Tel: +49 (0)201 - 7204-0
Fax: + 49 201 7204 111

Biographie

seit 2007 Promotion im Rahmen des Projektes "Europäische Gedächtnislandschaften", KWI / LMU München

seit 2007 Stipendiat der interdisziplinären Forschungsgruppe ‚Was ist der Mensch? Kultur-Sprache-Natur’, Technische Universität Dortmund / KWI

2004-2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt Vergleichende Tradierungsforschung, KWI

1993-2002 Studium der Kulturwissenschaften in Lüneburg, Roskilde (DK) und Berlin

Forschungsschwerpunkte

Nationale Identität, Erinnerungspolitik, Antisemitismus.

Publikationen

Breuer, Lars (2010) German and Polish "Memory from below", in: Fischer, Sabine & Heiko Pleines (eds.). Civil Society in Central and Eastern Europe [Changing Europe book series vol. 7], Stuttgart: Ibidem, S. 129-138.

Breuer, Lars (2007). „Man dachte ja, dass damit Schluss ist“. Judenverfolgung und Antisemitismus in der dänischen Familienerinnerung, in: Benz, Wolfgang (Hg.) (2007). Jahrbuch für Antisemitismusforschung 16. Berlin, S. 61-86.

Breuer, Lars & Matauschek, Isabella (2007). „Seit 1945 ist ein guter Däne Demokrat“. Die deutsche Besatzungszeit in der dänischen Familienerinnerung“, in: Welzer, Harald (Hg.) (2007). Krieg der Erinnerung. Holocaust, Kollaboration und Widerstand im europäischen Gedächtnis. Frankfurt/M: Fischer, S. 76-111.


Aktivitäten

Forschungsprojekte
seit 2007 „Die Europäisierung nationaler Erinnerungsräume“
Sonderforschungsbereich 536 „Reflexive Modernisierung“ an der Ludwig-Maximilians-Universität München, Center For Interdisciplinary Memory Research - Kulturwissenschaftliches Institut
Gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft

2004-2006 Vergleichende Tradierungsforschung