Imke Schmidt - KWI- Kulturwissenschaftliches Institut Essen
Bild von Imke Schmidt

Imke Schmidt


Kontakt

Teamleiterin Forschung
ZNU - Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung Fakultät für Wirtschaftswissenschaft Universität Witten/Herdecke
Tel: + 49 (0) 2302/926-545
Fax: + 49 (0) 2302/926-585

Biographie

2011/2012 Stipendiatin des Scholars in Residence-Programms: Austausch mit der Universidad Nacional in Kolumbien und der Kogakuin University in Japan

2009-2011 Stipendiatin der Transatlantic Doctoral Academy on Corporate Social Responsibility (Deutschland/Großbritannien/Kanada/Schweiz)

Seit 2008 Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin am Kulturwissenschaftlichen Institut, Center for Responsibility Research

2007/2008 Sechsmonatige Freiwilligenarbeit in Argentinien im Bereich Fair Trade und Fortbildung

2004/2005 Mehrmonatige Auslandspraktika (Siemens Financial Services) in Madrid und London

Studium der Sprachen, Wirtschafts- und Kulturraumstudien an der Universität Passau, Schwerpunkt iberoromanischer Kulturraum

Forschungsschwerpunkte

Unternehmensverantwortung
Konsumentenverantwortung
Interkulturelle Kommunikation und Kompetenz
Nachhaltige Produktlebenszyklen

Publikationen

Auslands-Check für Mitarbeiter: Zur Diagnostik interkultureller Kompetenz. Band 4 der passauer papiere zur interkulturellen kommunikation (p.p.ink). Passau, 2008.

Mit Ludger Heidbrink und Björn Ahaus: Chancen und Grenzen der Konsumentenverantwortung. Eine Bestandsaufnahme. Working Papers des CRR, 3/2009, Nr. 5.

Mit Ludger Heidbrink: Die neue Verantwortung der Konsumenten. In: Aus Politik und Zeitgeschichte, 32-33/2009, S.27-32.

Konsum - um jeden Preis? In: Krieg light, Agora 42, Heft 06/2010, S.34-39.

Mit Ludger Heidbrink und Björn Ahaus: Der verantwortliche Konsument. Wie Verbraucher mehr Verantwortung für ihren Alltagskonsum übernehmen können. Working Papers des CRR, 01/2011, Nr. 10.

Mit Ludger Heidbrink: Konsumenten als verantwortliche Marktakteure. In: Maring, Matthias (Hrsg.): Fallstudien zur Ethik in Wissenschaft, Wirtschaft, Technik und Gesellschaft. Karlsruhe, 2011.

Mit Ludger Heidbrink und Björn Ahaus (Hg.): Die Verantwortung der Konsumenten. Über das Verhältnis von Markt, Moral und Konsum. Frankfurt am Main/New York 2011.

Mit Peter Seele: Konsumentenverantwortung in der Wirtschaftsethik. Ein Beitrag aus Sicht der Lebensstilforschung. In: Zeitschrift für Wirtschafts- und Unternehmensethik, 13/2 (2012), S.169-191.

Adam Smith, Wealth of Nations. In: Leggewie, Claus et al. (Hg.): Schlüsselwerke der Kulturwissenschaften. Bielefeld, 2012, S.271-273.

Naomi Klein, No Logo. In: Leggewie, Claus et al. (Hg.): Schlüsselwerke der Kulturwissenschaften. Bielefeld, 2012, S.315-317.

Mit Nora Meyer und Johannes Reidel: Corporate Social Responsibility-Management in the Logistics Sector – Natural Conditions and Stumbling Blocks. In: Gürsoy, Güner und Mehmet Tanyas (eds.): X. International Logistics & Supply Chain Congress 2012 Proceedings, S. 455-460.

Mit Christian Geßner et al.: Corporate Social Responsibility-Management in the Logistics Sector Means „Hotspots“- Management and Network Integration. In: Gürsoy, Güner und Mehmet Tanyas (eds.): X. International Logistics & Supply Chain Congress 2012 Proceedings, S. 636-640.

Mit Christian Geßner et al.: Integrated Corporate Social Responsibility Management in Logistics Networks (CoReLo). In: Clausen, Uwe; ten Hompel, Michael; Klumpp, Matthias (Eds.): Efficiency and Logistics. Berlin/ Heidelberg, 2013, pp. 7-18.

Aktivitäten

Vorträge (Auswahl)

Individual Responsibility. Vortrag im Rahmen des Workshops “The Ethics of Consumption“ des Goethe-Instituts und der Université de Montréal. Montréal, 15. Oktober 2009.

Perspektiven der Konsumentenverantwortung. Wie viel Moral braucht der Konsum? Vortrag am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen, 26. Januar 2010.

Global produzieren – lokal konsumieren. Die Verantwortung von Konsumenten aus der Lebenszyklusperspektive von Nahrungsmitteln. Vortrag auf der Tagung „Konsum.2010 – Vergnügen, Verwenden, Verbrauchen, Verschwenden“ des Instituts für Geographie der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Jena, 20. November 2010.

Konsumentenethik – eine Verantwortung für den Einzelhandel? Vortrag auf den St. Galler CSR-Tagen des Instituts für Wirtschaftsethik der Universität St. Gallen. St. Gallen, 17. Februar 2012.

Consumo y ciudadanía: la atribución de responsabilidad en los temas ambientales. Vortrag an der Universidad Nacional de Colombia, Grupo Historia, Ambiente y Política, 12. April 2012.

Die Verantwortung von Konsumenten – Grundlagen und Bedingungen eines verantwortlichen Konsums, Workshop des Zentrums für Kulturwissenschaften der Universität Graz. Graz, 12. Juni 2012.

Mit Ludger Heidbrink: Verantwortung und globaler Kapitalismus. Welche Verantwortung tragen wir Konsumenten? Vortrag auf dem 8. Forum Menschenwürdige Wirtschaftsordnung: Internationale Standards für eine humane Ökonomie der Akademie für politische Bildung Tutzing. Tutzing, 23. Juni 2012.

Pflichten und Rechte für Konsumentinnen und Konsumenten aus Sicht des Prinzips der geteilten Verantwortung, Ko-Referat auf der Tagung „Ethisch konsumieren“ des Ethik-Zentrums der Universität Zürich. Zürich, 19. Oktober 2012.

Mit Nora Meyer: Corporate Social Responsibility-Management in the Logistics Sector Means „Hotspots“- Management and Network Integration. Vortrag auf dem X. International Logistics & Supply Chain Congress, Istanbul, 9. November 2012.

Mit Nora Meyer: Corporate Social Responsibility-Management in the Logistics Sector – Natural Conditions and Stumbling Blocks. Vortrag auf dem X. International Logistics & Supply Chain Congress, Istanbul, 9. November 2012.

Mit Nora Meyer: Nachhaltigeres Management in der Logistik. HotSpots, Chancen und Herausforderungen. Vortrag im Rahmen des AK Logistik bei der Bitburger Brauerei AG. Bitburg, 16. Januar 2013.

Veranstaltungsorganisation und -moderation:

Mit Ludger Heidbrink: Unternehmen und Konsumenten auf dem Weg zu nachhaltigen Kooperationen? Tagung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen, 8.-9. Dezember 2009.

Mit Ludger Heidbrink und Bernd Sommer: Wie man Akteure dazu bringt, das zu tun, was sie eigentlich tun sollten. Chancen und Grenzen des libertären Paternalismus. Tagung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen, 8. Februar 2011.

Mit Brigitte Hamm, Ludger Heidbrink und Hans-Georg Soeffner: Business Ethics in between Cultures. Principles, Values, and Norms in Intercultural Economic Processes. Internationale Tagung des Kulturwissenschaftlichen Instituts mit der Universität Duisburg-Essen, 21. Juni 2011.

Mit Ludger Heidbrink: Consumer Ethics under Discussion. The Neglect of Consumer Ethics in Economic and Businnes Ethics. Internationale Tagung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen, 29.-30 November 2011.

Nachhaltigkeit in urbanen Ballungsräumen: Bogotá und Essen im Dialog. Vortragsabend mit Carolina Castro Osorio (Universidad Nacional de Colombia, Bogotá) und Björn Ahaus (Kulturwissenschaftliches Institut Essen) des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen, 15. November 2011.

Product Carbon Footprint: Ein Weg zum klimafreundlichen Konsum? Deutsch-japanischer Vortragsabend mit Ryoko Yamamoto (Kogakuin University, Tokyo) und Ulrike Eberle (corsus-corporate sustainability) des Zentrums für Nachhaltige Unternehmensführung, Universität Witten/Herdecke, 17. November 2011.