Henrike Knappe - KWI- Kulturwissenschaftliches Institut Essen

Henrike Knappe


Kontakt

Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI)
Goethestraße 31
45128 Essen
Tel: +49 (0)201 - 7204-128

Biographie

Alumni



Seit Herbst 2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am IASS Potsdam unter Leitung von Patrizia Nanz

Mai 2014 - März 2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsbereich „PartizipationsKultur“ des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI)

Dezember 2014 Disputation der Doktorarbeit "Democratic practices in transnational civil society networks" an der Leuphana Universität Lüneburg

Februar 2014 - April 2014 Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Politikwissenschaft (Professur für
Geschlechterforschung in der Politikwissenschaft), Georg-
August Universität Göttingen

Oktober 2013 - Januar 2014 Wissenschaftliche Hilfskraft im Wissenschaftsmanagement des Zentrum für Demokratieforschung, Leuphana Universität Lüneburg

März – April 2011 Gastforschungsaufenthalt an der Universität Stockholm, Schweden im Projekt Transdemos bei Prof. Dr. Jonas Tallberg

2010 - 2013 Promotionsstipendiatin am Zentrum für Demokratieforschung, Leuphana Universität Lüneburg

Februar - Juni 2010 Visiting Graduate Research Assistant am Center for Communication and Civic Engagement, University of Washington, Seattle, USA

Februar 2010 Master of Arts in Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin

2004-2010 Studium der Politikwissenschaft an der Universität Bremen, der Uniwersytet Jagielloński Kraków, Polen und der Freien Universität Berlin

Forschungsschwerpunkte

Normative Demokratietheorie
Partizipationsforschung
Transnationale Zivilgesellschaft
Gender & Politik

Publikationen

Publikationen/Konferenzbeiträge

Transnationale Zivilgesellschaftsnetzwerke in Mittel-und Osteuropa (2015) in: Marung, Steffi und Matthias Middel (Hg.) Transnational Actors - Crossing Borders. Leipziger Universitätsverlag, Leipzig.

Between Whisper and Voice: NGOized Women’s Movement Outreach in the UK and Germany (2014) mit Sabine Lang, European Journal of Women’s Studies 21 (4).

The National Roots of European Publics: Comparing Online Engagement of National and Transnational Women’s Advocacy Networks (2014) mit Sabine Lang, Papier vorgestellt auf der Council for European Studies Conference, Washington D.C.

Do European women’s NGOs generate publics? Online advocacy in the UK, Germany and Brussels (2013) mit Sabine Lang, Papier vorgestellt auf der European Conference on Gender and Politics, Barcelona

Vielfältige Partizipation oder Repräsentation von Vielfalt in der Occupy-Bewegung? (2014) in: Löw, Martina (Hg.)Vielfalt und Zusammenhalt Verhandlungen des 36. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Bochum und Dortmund 2012. Campus Verlag, Frankfurt a. Main.

Civil Society Networks and Democratic Decision-Making (2012),Papier vorgestellt auf der 4th ECPR Graduate Conference, Bremen

Public Engagement vs. Institutional Influence Strategies: Comparing Trade and Environmental Advocacy Networks at the National and EU levels in Germany and the UK (2011), mit W. Lance Bennett, Sabine Lang und Alexandra Segerberg, Papier vorgestellt auf der 6th ECPR General Conference, Reykjavik

Aktivitäten

Lehrveranstaltungen

SoSe 2013
Seminar: „Normalisierung im Alltag - Praktiken
zwischen Doing Gender und Disability Studies“ mit Miklas Schulz, Leuphana Universität Lüneburg

WiSe 2012/2013
Projektseminar: „Globale Zivilgesellschaft im Kampf gegen globale Probleme. NGO-Kampagnen und ihre Wirkung“, Leuphana Universität Lüneburg

WiSe 2011/2012
Seminar: „Einführung in die Internationalen Beziehungen“, Institut für Politikwissenschaft, Leuphana Universität Lüneburg

SoSe 2011 Seminar: „Theorien der Europäischen Integration“ mit Prof.(apl.) Dr. Dawid Friedrich, Institut für Politikwissenschaft, Leuphana Universität Lüneburg