Caroline Plewnia - KWI- Kulturwissenschaftliches Institut Essen

Caroline Plewnia


Kontakt

Kulturwissenschaftliches Institut
Goethestraße 31
45128 Essen
Tel: +49 (0)201 - 7204-225

Biographie

Seit Oktober 2016:
Associated Fellow am KWI Essen im Forschungsbereich Kommunikationskultur

Oktober 2014 - September 2016:
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Projekt „Mediatisierung der deutschen Forensik“, Leitung: Prof.Dr.Jo Reichertz

März 2014:
M.A. in Kommunikationswissenschaft und Germanistik, Universität Duisburg-Essen
Thema der Magisterarbeit: "Burnout-Modekrankheit oder legitime Erschöpfung? Eine wissenssoziologische Diskursanalyse"

Forschungsschwerpunkte

Forschungsinteressen:
Interpersonale Kommunikation, Identitätstheorien, Theorie sozialer Probleme

Theoretische Schwerpunkte:
Qualitative Sozialforschung, Hermeneutische Wissenssoziologie, Sozialkonstruktivismus, Phänomenologie


Publikationen

In: Reichertz/Meitzler/Plewnia(Hg.) (2017):„Wissenssoziologische Medienwirkungsforschung: Zur Mediatisierung des forensischen Feldes“. Weinheim und Basel: Beltz Juventa (in Vorbereitung):

  • „Zuschaueraktivitäten aus der Perspektive eines wissenssoziologischen Medienwirkungsansatzes.“
  • „Der Tatort als Wimmelbild. Verbrechensaufklärung im Hidden Object Game.“
  • „…klingt eher sexy als Chemie. Forensik im Dienste der unternehmerischen Universität..“ (mit Matthias Meitzler)



„Die Mediatisierung der deutschen Forensik. Aktivierte Zuschauer und private Unternehmen auf dem forensischen Markt“ (mit Jo Reichertz und Matthias Meitzler). In: Krotz, Friedrich/Despotovic, Cathrin/Kruse, Merle (Hg.): Mediatisierung als Metaprozess. Transformationen, Formen der Entwicklung und die Generierung von Neuem. Wiesbaden: Springer VS. (in Vorbereitung)