Prof. Dr. Claus Leggewie - KWI - Kulturwissenschaftliches Institut Essen
Bild vonProf. Dr. Claus Leggewie

Prof. Dr. Claus Leggewie


Kontakt

Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI)
Goethestraße 31
45128 Essen
Tel: +49 (0)201 - 7204-153
Fax: +49 (0)201 - 7204-163

Biographie

Claus Leggewie (*1950) ist Professor für Politikwissenschaft und Direktor des Kulturwissenschaftlichen Instituts (KWI) in Essen sowie des Centre for Global Cooperation Research in Duisburg. Zum Wintersemester 2015/16 wurde er zudem vom Präsidenten der Justus-Liebig-Universität als erster Amtsinhaber auf die jüngst etablierte Ludwig Börne-Professur der JLU berufen.

Nach dem Studium der Sozialwissenschaften und Geschichte in Köln und Paris promovierte und habilitierte er an der Universität Göttingen. Er lehrte dann als Professor an der Justus-Liebig-Universität Gießen sowie an den Universität Paris-Nanterre und der New York University. Darüber hinaus war er Fellow am Institut für die Wissenschaften vom Menschen in Wien, am Remarque Institute der New York University und am Wissenschaftskolleg zu Berlin. 2001 gründete er das Zentrum für Medien und Interaktivität an der Universität Gießen, wo er auch am SFB Erinnerungskulturen tätig war. Seit 2007 leitet er das KWI und seit 2008 ist er Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung für Globale Umweltveränderungen (WBGU), der jährlich Haupt- und Sondergutachten herausbringt. Leggewie arbeitet in inter- und transdisziplinären Zusammenhängen zu Themen der Klima- und Interkultur. Er ist Mitherausgeber der Reihen „Climate & Cultures“ (Leiden), „Interaktiva“ (Frankfurt/New York) und der „Routledge Global Cooperation Series“ (London) sowie der Zeitschriften Transit (Wien) und Blätter (Berlin). Leggewie ist Ehrendoktor der Theologie an der Universität Rostock und Träger des Universitätspreises der Universität Duisburg-Essen.

Forschungsschwerpunkte

KlimaKultur: Kulturelle Voraussetzungen der Anpassung moderner Gesellschaften an die Auswirkungen des Klimawandels; InterKultur: Voraussetzungen und Folgen der kulturellen und religiösen Globalisierung; ErinnerungsKultur: Europäische Erinnerungskonflikte und Geschichtspolitiken. Ferner: Politische und wissenschaftliche Kommunikation via digitale Medien, Demokratisierung nichtwestlicher Gesellschaften.

Laufende Forschungsprojekte

Politische Kulturen der Weltgesellschaft, Käte Hamburger-Kolleg (seit 2012) (BMBF)

Graduiertenkollegs: Herausforderung der Demokratie durch Klimawandel (2011-2014) (Hans-Böckler-Stiftung); KlimaWelten (seit 2010)

Abgeschlossene Forschungsprojekte

Europäische Geschichtspolitik (2007-2011)

Interactive Science: Teilprojekt Interaktive Wissenschaftskommuniktion in digitalen Medien (2008-2010) (Stiftung Volkswagen, Schlüsselthemen der Geisteswissenschaften)

Teilprojekt Europäische Ikonographie am Ludwig Boltzmann Institut für Euroopäische Geschichte und Öffentlichkeit

Religion in der internationalen Politik (2007-2010)

DFG-Sonderforschungsbereich 431 Erinnerungskulturen (2000-2007) Teilprojekt: Erinnerungskulturen im politischen Konflikt. Geschichtspolitische Debatten im vereinten Deutschland

Leitung und Aufbau des digitalen Bildarchivs BiPolAR (2002 - 2004)

Publikationen

Auswahl

(mit Patrizia Nanz) Die Konsultative. Mehr Demokratie durch Bürgerbeteiligung. Wagenbach 2016

Politische Zeiten. Beobachtungen von der Seitenlinie. C. Bertelsmann 2015

(mit Frank Adloff, Hg.) Das konvivialistische Manifest. Für eine neue Kunst des Zusammenlebens. [transcript] 2014

Zukunft im Süden. Wie die Mittelmeerunion Europa wiederbeleben kann. Edition Körber-Stiftung 2012

(mit Darius Zifonun, Anne Lang, Marcel Siepmann, Johanna Hoppen, Hg.) Schlüsselwerke der Kulturwissenschaften. transcript Verlag. Bielefeld 2012

(mit Horst Meier) Nach dem Verfassungsschutz. Plädoyer für eine neue Sicherheitsarchitektur der Berliner Republik. Verlag Archiv der Jugendkulturen. Berlin 2012

(mit Christoph Bieber, Hg.) Unter Piraten. Erkundungen in einer neuen politischen Arena. transcript Verlag. Bielefeld 2012 Rezensionen

Mut statt Wut. Aufbruch in eine neue Demokratie. Edition Körber-Stiftung 2011

(mit Anne Lang) Der Kampf um die europäische Erinnerung. Ein Schlachtfeld wird besichtigt. C.H. Beck. München 2011

(Christoph Bieber, Benjamin Drechsel, Anne Lang, Hg.) Kultur im Konflikt: Claus Leggewie revisited. transcript Verlag. Bielefeld 2010

(Harald Welzer, Hans-Georg Soeffner, Dana Giesecke, Hg.)KlimaKulturen: Soziale Wirklichkeiten im Klimawandel. Campus Verlag. Frankfurt/New York 2010

(mit Harald Welzer) Das Ende der Welt, wie wir sie kannten. Klima, Zukunft und die Chancen der Demokratie. S. Fischer Verlag. Frankfurt/Main 2009

(mit Bärbel Beinhauer-Köhler ) Moscheen in Deutschland. Religiöse Heimat und gesellschaftliche Herausforderung. C.H. Beck. München 2009

(mit Elke Mühlleitner) Die akademische Hintertreppe. Kleines Lexikon wissenschaftlichen Kommunizierens, Frankfurt am Main/New York. 2007
bestellen

(Hg.) Von der Politik zur Gesellschaftsberatung. Neue Wege öffentlicher Konsultation, Frankfurt am Main/New York 2006
bestellen

(mit Erik Meyer) "Ein Ort, an den man gerne geht". Das Holocaust-Mahnmal und die deutsche Geschichtspolitik nach 1989. München 2005.
bestellen | Rezensionen

(Hg., mit Christoph Bieber) Interaktivität. Ein transdisziplinärer Schlüsselbegriff. Frankfurt am Main/New York 2004.
bestellen

(Hg.) Die Türkei und Europa. Die Positionen. Frankfurt/Main 2004.
bestellen

Die Globalisierung und ihre Gegner. München 2003.
(mit Angela Joost und Stefan Rech), Der Weg zur Moschee. Eine Handreichung für die Praxis, Bad Homburg 2002

(Hg., mit Horst Meier) NPD-Verbot oder: Mit Rechtsradikalen leben?, Frankfurt am Main 2002.

(Hg. mit Richard Münch): Politik im 21. Jahrhundert, Frankfurt am Main 2001.

Amerikas Welt. Die USA in unseren Köpfen, Hamburg 2000
Von Schneider zu Schwerte. Das ungewöhnliche Leben eines Mannes, der aus der Geschichte lernen wollte, München 1998
bestellen

America first? Der Fall einer konservativen Revolution, Frankfurt/Main 1997

(mit Horst Meier) Republikschutz. Maßstäbe zur Verteidigung der Demokratie, Reinbek 1995

Eine ausführlichere Publikationsliste können Sie hier herunterladen.

Aktivitäten

Mitglied in der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft, DVPW

Mitglied bei Reporter ohne Grenzen

Mitglied bei Amnesty International

Seit 1973 publizistische Tätigkeit für überregionale Zeitungen, Zeitschriften und Rundfunkanstalten

Faculty Member des International Graduate Center for the Study of Culture an der Universität Giessen

Mitglied des DFG-Graduiertenkollegs Transnationale Medienereignisse von der frühen Neuzeit bis zur Gegenwart an der Universität Gießen

Mitglied des Beirats des Zentrums für Medien und Interaktivität (ZMI) der Justus-Liebig-Universität Gießen

Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU)

Mitglied des Beirats der Accenture-Stiftung