KWI- Kulturwissenschaftliches Institut Essen

30. Mai bis 09. Juni 2016, "Populisten verstehen?! Was rechtspopulistische Strömungen stark macht"

Vortragsreihe über die Zukunft Europas
Vortragsreihe Europäische Horizonte


Nationalistische und populistische Haltungen haben in letzter Zeit betrübliche Hochkonjunktur. In Deutschland schlägt es sich in einem starken Zulauf zu AfD und Pegida nieder, in Frankreich genießt Marine le Pen Popularität, Österreich hätte fast einen rechtspopulistischen Bundespräsidenten bekommen. Nationalistische Haltungen und nationale Egoismen bestimmen das Bild, das stillschweigende Einverständnis, auf das sich die europäische Integration in ihrer Geschichte stets stützen konnte, ist in den letzten zehn Jahren einer weit verbreiteten Skepsis und Ablehnung gewichen. Warum sich populistische Protestbewegungen mit antieuropäischen Vorbehalten großer Beliebtheit erfreuen, ergründete die erfolgreiche Vortragsreihe "Europäische Horizonte" in Aachen. In seinem Eröffnungsvortrag gab KWI-Direktor Claus Leggewie einen Überblick über rechtspopulistische Strömungen in Europa. Sein einziges "Gegengift": Ein eigenes Narrativ entwickeln. Für ihn sei die AfD "die Partei der schlechten Laune". Dem beständigen Ressentiment, dem Identitätswahn sowie der permanenten Krisenbeschwörung sei nur mit einem eigenen Narrativ beizukommen. Die Themen soziale Gerechtigkeit und Energiewende müssten seiner Ansicht nach zusammengebracht werden unter der übergreifenden Frage, wie für die Generation 2013 Chancen produziert werden könnten. Populisten wie die AfD hätten zu diesen Problemen keinerlei Lösungsansätze. "Amateure muss man als Amateure entlarven", so Leggewie.
KWI-Fellow Volker Heins analysierte in seinem Vortrag die zentralen Konflikte im Umgang mit Migration in Europa. Er skizzierte die Umrisse eines neuen Leitbilds für Deutschland und dessen, was von "Europa" übrig geblieben ist. Alle Veranstaltungen in Aachen waren sehr gut besucht, die Reihe genoss darüber hinaus ein reges Medieninteresse.




Miriam Wienhold, 14. Nov 2017 15:01