KWI- Kulturwissenschaftliches Institut Essen

CineScience


In der Reihe CineScience diskutieren Forschende des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI) seit 2011 soziale Phänomene anhand von Filmausschnitten jeden Genres und werfen einen wissenschaftlichen Blick auf die filmische Darstellung alltäglicher und weniger alltäglicher Aspekte menschlichen Zusammenlebens. Die Veranstaltungsreihe findet auf Initiative des KWI in Zusammenarbeit mit dem Filmstudio Glückauf in Essen statt.

Im Herbst 2017 widmet sich die beliebte Reihe dem Thema Helden im Film. Dazu werden bekannte Film- und MedienwissenschaftlerInnen dazu eingeladen, über von ihnen ausgewählte Filmausschnitte mit dem Publikum zu diskutieren. Die Auswahl der gezeigten Filme deckt dabei ein breites Spektrum ab, von klassischen Heldenfilmen wie Moby Dick bis hin zu modernen Comicverfilmungen wie Superman.

Den aktuellen Flyer zur Veranstaltungsreihe finden Sie hier

CieneScience untersucht u. a. amerikanische Helden-Narrative
© GlückAuf Design



Im Sommer 2017 fand CineScience im Rahmen des 2. Essener Wissenschaftssommers statt und widmete sich dem Themenschwerpunkt "Nachhaltige Ernährung". Filmemacher Valentin Thurn bringt die Filme „Taste the Waste“ und "10 Milliarden" mit.

Gefördert wird die Reihe vom Verein zur Förderung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI) und der Stiftung für Kulturwissenschaften.



TERMINE 2017

  • Dienstag, 11. Juli 2017, 20:00 Uhr
"Taste the Waste" + "10 Milliarden"
mit Valentin Thurn und Steven Engler

"Klassische Helden" mit Martin Hennig (Uni Passau) - ACHTUNG: Die Veranstaltung findet diesmal nicht im Filmstudio Glückauf, sondern im Astra Theater (Essen) statt

"Weibliche Helden" mit Véronique Sina (Universität Tübingen)

"Antihelden" mit Dietmar Voss (HU Berlin)

"Der Wissenschaftler als Filmheld" mit Petra Pansegrau (Uni Bielefeld)


Weitere Infos folgen in Kürze an dieser Stelle und in unserem Veranstaltungskalender.
Johanna Buderath, 20. Okt 2017 12:59