KWI- Kulturwissenschaftliches Institut Essen

Julika Griem wird neue KWI-Direktorin


Julika Griem übernimmt die Leitung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen
© privat
Die Anglistin und Literaturwissenschaftlerin Julika Griem von der Goethe-Universität Frankfurt a. M. übernimmt zum 01. April 2018 die Leitung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI). „Die Berufung ehrt mich, denn das KWI ist eine bedeutende Institution, deren Ausstrahlung weit über die Region hinausreicht. Ich nehme die damit verbundene Herausforderung und Chance sehr gerne an,“ so Griem zu ihrer Berufung.
Julika Griem, geboren 1963, ist Professorin für Anglistische Literaturwissenschaft an der Goethe-Universität Frankfurt/Main. Sie studierte Anglistik und Germanistik an den Universitäten in Freiburg im Breisgau und in Amherst, Massachusetts. Nach ihrer Promotion an der Universität Freiburg habilitierte sie sich an der Universität Stuttgart. Von 2005 bis 2012 war sie Professorin für Anglistische Literaturwissenschaft an der Technischen Universität Darmstadt. Seit 2016 ist sie Vizepräsidentin der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Julika Griems interdisziplinär und komparatistisch ausgerichtete Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen von Literatur- und Gattungstheorie, Literatursoziologie und Gegenwartsliteraturforschung. Seit März 2016 leitet sie das von der Volkswagen-Stiftung geförderte Promotionskolleg „Schreibszene Frankfurt“.
Nach dem Ende der Amtszeit des langjährigen KWI-Direktors Claus Leggewie im Juli 2017 übernahm die UDE-Historikerin Ute Schneider die kommissarische Leitung. Als langjähriges Mitglied des KWI-Vorstands ist sie mit dessen Forschungswelt eng vertraut und begrüßt die Besetzung. Ihr Mandat endet mit der Amtseinführung von Julika Griem zum Sommersemester 2018.
Miriam Wienhold, 17. Jan 2018 17:10