KWI- Kulturwissenschaftliches Institut Essen

Teilnehmer 2010/2011

Przemyslaw Lukasik / Dr. Maik Arnold
© beide privat

Kultur und Konflikt
Przemyslaw Lukasik ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Amerikanistik an der Uniwersytet Jagielloński, Krakau, Polen.
Dr. Maik Arnold ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Professur für Interkulturelle Kommunikation an der TU Chemnitz und Fellow der Global Young Faculty in der Gruppe „Kultur und Gesellschaft“.

Workshop: „Identity, Migration and International Relations”

Soziale Veränderungen werden – sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene – vor allem durch Identitätsbildungs- und Transformationsprozesse in Gang gebracht. Außerdem sind nationale Ideen und Denkfiguren stets ein Produkt der Auseinandersetzung mit sozialen Konflikten. Über diese Thesen diskutierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workshops „Identity, Migration and International Relations“ am 10. Februar am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen. Organisiert wurde die Veranstaltung von Dr. Maik Arnold und Przemysław Łukasik, die als Tandempartner an dem Austauschprogramm „Scholars in Residence“ teilnehmen, das in Kooperation mit dem Goethe-Institut durchgeführt wird. Zentrale Themen des Workshops in Essen waren die Entstehung von Nationen und Nationalbildern in der Balkanregion, der soziale Wandel und kollektive Identitätskonstruktionen in Italien sowie die Geschichte der deutsch-amerikanischen Beziehungen anhand von William Shakespeares Sprachbildern. Am 25. März fand am Krakauer Goethe-Institut der zweite Teil des Workshops statt, als sich Maik Arnold als „Scholar in Residence“ in Polen aufhielt. Dort hat er sich vor allem mit den Säkularisierungstendenzen in (West-)Europa und Polen beschäftigt.

Geistiges Eigentum
Dr. Eduardo A. Rueda Barrera ist Privatdozent am Institut für Bioethik an der Universidad Javeriana, Bogotá, Kolumbien.
Diego Compagna ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie an der Universität Duisburg-Essen.

Miriam Wienhold, 14. Nov 2017 15:01